die Besatzarbeiten die Reparatur-Besatzarbeiten die Reparatur und die Besatzarbeiten die Reparatur und die Ausstattung die Ausstattung und die Reparatur

die Ausrüstung vorder (die Uhr 2)

durch Pritirotschnyj unterscheidet sich der Hammer von anderen Hämmern dadurch, dass sein ein Ende klinoobrasnuju die Form hat. Keil sakruglen und sapolirowan, was das gute Gleiten des Hammers nach der Oberfläche im Laufe des Einsalbens gewährleistet. Den Hammer kann man am meisten machen. Dazu schneiden aus dem Furnier von der Dicke 8-10 mm das Stück vom Umfang (60-80) CH (30-40) mm aus und stellen in den Balken vom Schnitt 40X50 von der Länge 60X80 mm ein, in denen der Falz in der Breite, die der Dicke des Furniers gleich ist ausgeschnitten ist. Der Arbeitsrand des Furniers saowaliwajut und saschlifowywajut vom Schmirgelpapier. Den Balken pflanzen auf den hölzernen Griff so damit sie des Arbeitsteiles des Hammers senkrecht war.

Nach dem Einschleifen eines Stückes schpona schmieren vom Leim das folgende Grundstück und legen anderes Stück schpona so auf damit er den Vorhergehenden überdeckte. Dann schneiden pritertyje die angrenzenden Stücke schpona vom scharfen Messer durch, die Schnitzel entfernen, und die Grenze priglaschiwajut vom heissen Bügeleisen. Um den möglichen Rückstand der Ränder, die Naht prokleiwajut vom klebenden Band zu verhindern.

Bei dem Furnieren der kleinen Oberflächen anstelle tischler- kann man den Leim PWA verwenden, besonders ist er beim Furnieren der Kanten bequem. (Für die großen Oberflächen ist er in Zusammenhang mit der schnellen Abkühlung) weniger brauchbar.

Für das Bekleben der Kante der Platte schneiden den Streifen schpona mit dem Vorrat nach dem Perimeter aus, schmieren vom Leim PWA die Kante und den Streifen, verwenden die Kante und priglaschiwajut vom heissen Bügeleisen bis zu voll schwatywanija des Leims. Danach vom scharfen Stemmeisen schneiden die Reste schpona akkurat ab und säubern die Winkel vom Schleifpapier. In einer Reihe von den Fällen anstelle des Beklebens schließen die Stirnseiten gut ostrogannymi plankami.

die Hohlen Schilde aus drewesnowoloknistych der Platten nicht fanerujut. Sie kann man vom selbstgeklebten Film bekleben, der die Zeichnung des Holzes imitiert, oder vom dekorativen Papier mit der ähnlichen Zeichnung, und dann lackieren NZ in etwas Schichten. Auf dieselbe Weise kann man bei der Abwesenheit schpona drewesnostruschetschnyje die Platten fertigstellen.

Stellen den eingebauten Schrank in solcher Ordnung auf. Vor allem stellen her und frei legen oder festigen auf dem Fußboden den Sockelschild, der aus Kiefer- bruskow den Schnitt 80X50 mm besteht, verbunden untereinander in Form von vier - des Kohlenrahmens; über des Rahmens ist von den Nägeln oder den Schrauben die Sperrholzplatte von der Dicke 8 10 mm oder drewesnostruschetschnoj die Platten von der Dicke 16-19 mm gelegt und gefestigt. Bruski verfügen

so damit bildete die Höhe des Sockels 80 mm. Wenn es die Breite des Rahmens als 300 als mm gibt, innen schneiden zusätzlich bruski ins Niveau mit wesentlich bruskami unter jedem senkrechten Schild des zukünftigen Schrankes ein. Die Breite des Sockelrahmens soll auf 20-30 mm weniger eingeplanter Tiefe des Schrankes sein. Auf der Oberfläche des Sockels markieren die Aufstellungsorte der senkrechten Wände aus fanerowannych drewesnostruschetschnych der Platten, die am Sockel von den runden einsetzbaren Dornen (schkantami befestigen). Schkanty herstellen aus dem Holz der festen Laubarten vom Durchmesser von der 6-14 Länge 15-80 mm. Damit der einsetzbare Dorn in die Öffnungen der verbundenen Elemente ungehindert eingegangen ist, machen auf seinen Rändern Fase.

Auf dem Sockel und auf den Stirnseiten der senkrechten Wände wyswerliwajut schmieren die Vertiefungen, mit ihrem Leim ein, stellen schkanty ein, und auf ihnen pflanzen die Schilde der Wände. Die senkrechten Wände verbinden untereinander im Oberteil mit der Hilfe gorisontalnosso des Schildes aus DSP, auch gefestigt schkantami. Für die Vergrößerung der Härte des Schrankes ist nötig es den horizontalen Schild zur Stirnwand von den Winkeln oder hölzern bruskami zu festigen. Auf den horizontalen Schild, auch stellen auf schkantach, die senkrechten Wände der Verschläge fest, die sich im Oberteil von der hölzernen Leiste vom Schnitt 20X60 mm, befestigt zu den Stirnseiten der Wände von den Schrauben verbinden. Auf der Sektion des Schrankes, die geschlossen sein sollen, hängen die Türen an.

Von der hinteren Seite an den Stirnseiten der senkrechten Wände kann man drewesnowoloknistuju die Platte befestigen, die dem Schrank die notwendige Härte geben wird und wird zulassen, es zur Wand nicht zu festigen. In diesem Fall festigen den Sockelschild zum Fußboden auch nicht, und den Schrank kann man verschieben.

im Flur den Spiegel Aufstellend, muss man vor allem berücksichtigen, dass sein oberer Rand 170-175 cm vom Fußboden auf der Höhe sein soll. Die Höhe des Spiegels wählen je nach dem Raum vor ihm aus. Zum Beispiel, beim sehr engen Raum die Höhe des Spiegels übernehmen 40 cm, was zulässt die Reflexion des Kopfes und pletschej zu sehen. Um die Reflexion in ganzer Größe zu sehen, soll die Höhe des Spiegels 140 cm bilden, soll der Platz vor ihm nicht weniger 100X100 sein siehe

, den Spiegel an der Wand befestigen kann es verschieden. Viele Ateliers und die Fabriken stellen die Spiegel mit den Öffnungen für die Befestigung her. Zum Satz der Befestigung gehören die Grubenbauanker und die kegelförmigen Muttern. Unmittelbar befestigen an der Wand den Spiegel mit den Öffnungen so. Zunächst verwenden es der Wand und bemerken vom Bleistift des Aufstellungsortes der Anker.

Dann machen die Öffnungen und auf der Gipslösung stellen ankernyje die Bolzen fest. Dabei sollen ihre Enden gespalten oder eingebogen sein, damit sie sich beim Zuschrauben der Muttern nicht drehten. Zwischen der Wand und dem Spiegel ist nötig es die weiche Pappe, den dichten Stoff oder winiliskoschu anzulegen, um die mögliche Ungleichmäßigkeit an der Wand auszugleichen., Nachdem der Spiegel auf die Bolzen angehängt sein wird, festigen es von den konischen Muttern, die auf das Schnitzwerk ankernych die Bolzen angeschraubt werden (der Abb. 47).

der Spiegel, der die Öffnungen hat, kann man an der Sperrholzplatte oder drewesnostruschetschnoj die Platten von den kurzen Schrauben mit dem großen Kopf oder den Bolzen mit den Muttern befestigen. Die Bolzen und die Schrauben für die Befestigung des Spiegels ist nötig es nikelirowannyje oder verchromt zu verwenden.

befestigen die Spiegel ohne Öffnungen an der Wand von den Klammern, die zum Spiegel bei seiner Herstellung gegeben werden. Die Klammern kann man und am meisten aus den Streifen tonkolistowoj des verzinkten Stahls machen. Die Streifen festigen zu drewesnostruschetschnoj der Platte oder dem Furnier von der Dicke 6-8 mm von den kleinen Nägeln, die einschlagen in der Absicht, dass die Länge des auf den Rand eingebogenen Spiegels des Endes des Streifens 6-7 mm bildete. Zu tylnoj der Seite der Gründung schrauben uschki oder der Schlinge an. Den Spiegel ohne Öffnungen kann man in den hölzernen Rahmen einstellen, den an der Wand befestigen.

verwenden die Verschläge für die Aufbewahrung der selten angewendeten Sachen. Verfügen sie gewöhnlich auf 100-120 mm höher als Türrahmen. Die Hauptelemente der Verschläge - der Boden und der Rahmen mit dwerkami oder den ausziehbaren Flügeln.

Wenn auf den Verschlägen die schweren Gegenstände bewahrt werden, den tragenden Schild ist besser, aus den Brettern die Dicke 20-30 mm, verbunden untereinander ins Viertel, in "ярч und уЁхсхэі" zu machen; oder anderen Weisen. Zunächst markieren an der Wand die Horizontalen der unteren Kante des tragenden Schildes und veranstalten die Pfropfen, zu denen dann hölzern bruski vom Schnitt 30X40 mm von der Länge, die der Tiefe der Verschläge gleich ist anschrauben. Auf bruski legen den Schild und befestigen es zu bruskam von den Schrauben.

Für die Befestigung des tragenden Schildes zur Wand anstelle bruskow kann man die metallischen Winkel 30Х (30-45) Х45 mm verwenden. Damit die Regale der Winkel nicht auftraten, machen in der unteren Ebene des Schildes an den Stellen ihrer Anordnung die Vertiefungen.

die Untere Ebene der Verschläge kann man drewesnowoloknistoj von der Platte, dem Furnier, dem papier-blättrigen Plaststoff und anderen Blattmaterialien unter die Farbe der Wände oder der Decke benähen.

die Varianten der Befestigung des Spiegels mit der Hilfe: und - der Anker und der kegelförmigen Muttern; - des Bolzens mit der Mutter; in - der Klammern; g - des hölzernen Rahmens; 1 - die Wand; 2 - der Spiegel; 3 - die Scheibe aus dem weichen Material (die Haut, des Filzes); 4 - die kegelförmige Mutter; 5 - der Anker; 6 - drewesnostruschetschnaja die Platte; 7 - der hölzerne Pfropfen; 8 - die Gipslösung; 9 - die Schraube; 10 - die Klammer aus tonkolistowoj des verzinkten Stahls; 11 - der Nagel; 12 - die Schraube; 13 - derewjannaw rejka

die Abb. 47. Die Varianten der Befestigung des Spiegels mit der Hilfe :
Und - der Anker und der kegelförmigen Muttern; - des Bolzens mit der Mutter; in - der Klammern; g - des hölzernen Rahmens;
1 - die Wand; 2 - der Spiegel; 3 - die Scheibe aus dem weichen Material (die Haut, des Filzes); 4 - die kegelförmige Mutter; 5 - der Anker; 6 - drewesnostruschetschnaja die Platte; 7 - der hölzerne Pfropfen; 8 - die Gipslösung; 9 - die Schraube; 10 - die Klammer aus tonkolistowoj des verzinkten Stahls; 11 - der Nagel; 12 - die Schraube; 13 - derewjannaw rejka

Diese Ebene kann man auch künstlich schponom unter die Farbe des eingebauten Schrankes im Flur bekleben.

Wenn sind die Verschläge für die Aufbewahrung der leichten Gegenstände vorbestimmt, den tragenden Schild kann man aus drewesnostruschetschnoj der Platte machen, die mit der Hilfe bruskow oder die Winkel gefestigt ist. In diesem Fall die Platte, die schponom fertiggestellt ist, entsprechend nach der Farbe und der Zeichnung der eingebauten Möbel passend zu verwenden. Aus solchem Material ist nötig es herzustellen und die Türen, schponom die Seitenränder akkurat beklebt.

Häufig machen die Verschläge durchgehend, was ermöglicht, sie von zwei Seiten des Korridors zu benutzen. Wenn sie von drei Wänden beschränkt sind, machen sie einseitig. Je danach machen zwei oder mehreren Rahmen-Schachtel mit angehängt auf ihr dwerzami, deren Umfang den inneren Umfängen der Verschläge entsprechen soll. Für ihre Befestigung in den Wänden stellen die Pfropfen fest.

höher sind die am meisten verbreiteten Beispiele der Ausstattung und der Ausrüstung des Flures angeführt. Aber der Varianten ihrer Erledigung existiert wesentlich grösser. Zum Beispiel, treffen sich die Wohnungen, in die die Wände des Flures vom Stoff mit der grossen dekorativen Zeichnung der weißen, schwarzen und hellen-grünen Farben gebeschlagen sind. In den Ton ist der Schrank vom Stoff der hellen-grünen Farbe, und der Tür - schwarz fertiggestellt.

Für die Beleuchtung dienen die Spiegellampen des gerichteten Lichtes, die auf scharnirnych die Träger gefestigt sind. Der Fußboden ist mit dem Teppichmaterial der dunklen-grauen Farbe abgedeckt.

verdient die Aufnahme der illusorischen Vergrößerung des Raumes klein nach der Fläche und mit den nicht hohen Decken des Flures Interesse. Es wird davon erreicht, dass auf den unteren Oberflächen der Verschläge, die in beiden Stirnseiten des Flures gelegen sind, die Spiegel befestigt sind. Sie bestehen aus zwei Teilen, die gleichen nach der Breite und im rechten Winkel in Form vom Buchstaben "+" verbunden sind;. So gehen die Spiegel vom Verschlag auf die Wand über.

kann die Farbenlösung des Flures auf der Kombination der intensiven roten Farbe mit der natürlichen Farbe der Hobeldielen, die lackiert sind gegründet sein. Aus diesen Brettern sind der Fußboden und die Verschläge erfüllt. Die Annäherung der Innenansicht des Flures zur Gestalt der Landbehausung wird den leichten aufschlagbaren kleinen Tisch aus dem Holz, den dekorativen Gegenständen an den Wänden u.ä.

ergänzt